19. Jahrhundert ·Fischgerichte

Hecht in Buttersoße

Der 1 1/2 – 2 kg (3-4 Pfund) schwere Hecht ist hierzu der Beste. Er wird geschuppt, ausgenommen und ausgewaschen dann in beliebig große Stücke geschnitten oder auch ganz gelassen. In einem Kastrol mit Salz, Pfeffer einer mit vier Nelken besteckter Zwiebel, vier Lorbeerblättern, einem Glas Essig, einem Sträußchen Estragon und ebensoviel Petersilie auf’s Feuer gelegt und soviel Wasser herangegossen das der Fisch damit bedeckt ist. So lässt man ihn langsam eine halbe Stunde kochen. Unterdeß wird eine Buttersoße bereitet und mit etwas Zitronensaft gesäuert, der Fisch nun auf eine tiefe Platte angerichtet und die Soße drübergegossen. Hierzu gibt man gewöhnlich kleine Backereien von Butterteig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.